LiMO
LiMO

Immer donnerstags um halb acht ... LiMO!

 

 

8. März 2018:

Weltfrauentag!

Simone Jöst löst alle Probleme!

 

Extra zum Weltfrauentag kommt Simone Jöst aus dem Odenwald nach Osthofen: Die Meisterin des Spannungsaufbaus wird detailliert darüber informieren, wie frau den Ungeliebten auf raffinierte Art und Weise aus dem Weg räumen kann. Geplant. Unauffällig. Ganz sicher. In "Die Witwen-macherinnen" handelt es sich z.B. um eine Organisation, die Frauen mit Rat und vor allem mit Tat zur Seite steht, wenn es um die Entsorgung von untreuen, tyrannischen oder im Laufe der Zeit einfach unansehnlich gewordenen Gatten geht. Frauen in ganz Deutschland wissen längst, dass kein Mann mehr sicher ist, sobald er auf der Liste steht, denn die Witwenmacherinnen operieren im Geheimen, sind bestens vernetzt und mitten unter uns - sei es die freundliche Nachbarin, die Bäckersfrau oder die eigene Chefin. Weltfrauentag mal ganz anders. Das sollten sich weder interessierte Frauen noch beunruhigte Ehemänner entgehen lassen!

 

 

 

25. Januar 2018:

Bernadette Heim geht auf Sockensuche

 

Bernadette Heims Kolumnen in der Binger Zeitung sind seit Jahren Kult, nimmt sie doch Phänomene des Alltags in mittlerweile drei Sammelbänden auf's Korn. Geschichten, die das Leben so schreibt, nur lustiger! Das Publikum darf also nicht nur eine humorvolle Autorenlesung erwarten, wenn Bernadette Heim aus "Die Socke im Bermudadreieck", "Die Socke bringt es an den Tag" oder "Socken, die von Herzen kommen" liest, sondern einen durchaus kabarettistischen Vortrag, der mit Dauer-Lach-Garantie den Alltagsschlamassel beschreibt.

 

 

 

14. Dezember 2017:

 

Weihnachtskrimis mit Fenna Williams, Heidi-Moor-Blank und Antje Fries

 

Friede, Freude, Eierkuchen zu Weihnachten - aber nicht bei LiMO! Auch 2017 gibt es wieder neue Weihnachtskrimis, diesmal mit den Mörderischen Schwestern Fenna Williams aus Wiesbaden, Heidi-Moor-Blank aus Landau und Antje Fries aus Osthofen. Sie lesen aus der druckfrischen Anthologie "Hessisch-kriminelle Weihnacht", also besteht keinerlei Gefahr für lauschende Rheinhessen, denn lediglich einige Zutaten zu den Untaten auf der "eebsch Seit" kommen aus unserer Region. Das Buch lässt sich übrigens auch bestens zu Weihnachten verschenken - und sei es aus reiner Schadenfreude.

Sie lesen aus der druckfrischen Anthologie "Hessisch-kriminelle Weihnacht", also besteht keinerlei Gefahr für lauschende Rheinhessen, denn lediglich einige Zutaten zu Untaten auf der  "Eebsch Seit" kommen aus unserer Region. Das Buch lässt sich auch bestend zu Weihnachten verschenken - und sei es aus reiner Schadenfreude.

 

Fenna Williams (oben) ist Autorin, Herausgeberin und Bloggerin ("Genussliga"), schreibt Kurzkrimis, veranstaltet Whisky-Seminare (dies sogar in Schottland) und ist als Frau Auerbach ein Teil des Autorenduos von sechs spannenden Bänden rund um die urkomische Haushüterin Pippa Bolle. In Osthofen wird sie "Wiesbadener Weihnachts-Gerüch(t)e" vortragen.

Heidi Moor-Blank (Mitte) arbeitet tagsüber völlig unverdächtig in einem Software-Haus, bevor sie abends begeistert Theater spielt ("Kleine Bühne Landau") oder Krimis schreibt. Ihr Text in Osthofen heißt "Der Krippen-schnitzer".

 

Antje Fries (unten) steuert "O Tannenbaum" bei, eine Geschichte, die von einem Osthofener Winzer auf dem Bensheimer Weihnachtsmarkt handelt.

 

VVK 7 Euro, AK 8 Euro, VVK im Schwanen ab 14. November, per Mail (limo-osthofen@gmx.de) jederzeit.

 

 

 

 

(Freitag!) 24. November 2017

 

"Mörderische Nacht" -

10 Jahre Krimifestival "Mörderisches Rheinhessen"

 

Die Autorengruppe "Mörderisches Rheinhessen" formierte sich vor zehn Jahren und veranstaltet jährlich ein Krimifestival in der Region.

Die Jubiläumsveranstaltung fand im Wonnegau statt, der legendäre Eröffnungsabend "Mörderische Nacht" sogar bei LiMO in Osthofen. Eigens zu diesem Abend las jeder Autor im Bürgersaal des Schwanen einen exklusiv zu diesem Ereignis verfassten Kurzkrimi, SWR-Redakteur Christian Pfarr moderierte den Abend und für kriminell gute Musik sorgten Horst Christ (Akkordeon) und Roland Tenten (Schlagzeug).

 

Details zum Festival finden sich auch unter www.moerderisches-rheinhessen.de

 

 

 

26. Oktober 2017:

Weck, Worscht, Mord!

 

Wie gefährlich es in Rheinhessen sein kann, wenn gekocht wird, bewiesen gleich drei Autoren an einem Abend:

 

Jürgen Heimbach aus Mainz ist nach viel Theaterarbeit nun Redakteur bei 3sat und hat sich auf historische Krimis spezialisiert, die Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts in Rheinhessen spielen.

Bei LiMO servierte er "Lewwerknepp", einen spannenden Text über das Alltagsleben im und kurz nach dem 2. Weltkrieg, der im zerbombten Mainz spielt.

Petra Scheuermann arbeitete als Sozialpädagogin und Erzieherin, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Von ihr stammen Kurzgeschichten und bislang drei "Genusskrimis" rund um das gefährliche Thema Schokolade.

 

In Osthofen las die Mannheimerin ihren Text "Gertenschlank". Auch hierin geht es um den Genuss und wie sehr Sekretärin Gerti zu leiden hat, die für ihre Kollegin ein wenig zu füllig ist. Eine geheimnisvolle Tinktur, die ihr gestohlen wird und dem Dieb zu einem Vermögen verhilft, bringt Gerti schließich auf eine Idee, die ihr Leben von Grund auf verändert.

Die Osthofenerin Antje Fries, Herausgeberin des Sammelbandes "Weck, Worscht, Mord!" mit Kurzkrimis und rheinhessischen Rezepten, arbeitet an einem außerschulischen Lernort , aber auch in der Lehrerfortbildung. Zudem ist sie Redaktionsmitglied einer Fachzeitschrift und Herausgeberin mehrerer Anthologien. Sie schreibt für Kinder, Lehrer und Krimileser.

In "Das Quitten-Piffche" ärgert sich die Protagonistin über ihren im Rentnerdasein immer weiter verlotternden Gatten. Doch ihr Problem wird zusehends kleiner. Ob das mit dem türkisblauen Schimmer zusammenhängt, der sich an einem lauen Sommerabend über ihrem Quittenbaum aus einem Ufo hernieder gesenkt hat?

 

28. September 2017

Humorvoller Mundartabend mit Hartmut Keil

 

Hartmut Keil ist mit Leib und Seele Wormser. Dennoch arbeitete der studierte Betriebswirt jahrelang als Entwicklungshelfer in Afrika und war als Unternehmensberater tätig, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete: Was auch immer in der Gegend mit Mundart, Wein und Rebsorten zu tun hat, Hartmut Keil hat bestimmt irgendwo mitgeschrieben!

Für LiMO trug er humorvolle Kurzgeschichten aus und über Rheinhessen vor und gab einen Einblick in sein akribisch zusammengetragenes Mundart-Lexikon.

 

 

 

 

Die erste LiMO-Lesereihe 2016/2017:

19 Januar 2017, 19.30 Uhr: Luther im Wonnegau

 

2017 ist das „Lutherjahr“, und natürlich darf er auch in dieser Lesereihe nicht fehlen: Michael Landgraf leitet das Religionspädagogische Zentrum in Neustadt, hat zahlreiche Schulbücher geschrieben und ist ganz nebenbei Präsident des Schriftstellerverbandes Rheinland-Pfalz. Sein Roman „Der Protestant“ erregte bereits vor Erscheinen im Herbst 2016 Aufsehen, und so ist Landgraf derzeit zwischen Nordsee und Alpen in Sachen Luther unterwegs. Dabei geht es gar nicht um Luther persönlich, sondern – für das regionale Publikum wesentlich greifbarer – um den jungen Jakob Ziegler, den Sohn eines Weinhändlers, der als Lateinschüler in Neustadt an der Haardt und als Student in Heidelberg den Vorabend der Reformation erlebt. Zunächst in den Ängsten seiner Zeit gefangen, begegnet er dem Ablasshandel, aber auch den Humanisten, deren Ideen ihn begeistern. Als Jurist beobachtet er Martin Luther bei der Heidelberger Disputation (1518) und beim Reichstag zu Worms (1521), wird verstrickt in die Kriege gegen Franz von Sickingen (1523), gegen die Bauern (1525) und in die Verfolgung der Täufer (1527). Schließlich hat er den Mut, eigene Wege zu gehen. Er gestaltet die Umsetzung der Reformation in Hessen mit und gehört auf dem Reichstag zu Speyer (1529) zu den „Protestanten“, die unter Berufung auf ihr Gewissen gegen den Kaiser und die Mehrheit der Reichsstände ihren Glauben verteidigten. Die Romanfigur begegnet Persönlichkeiten, die in der Zeit der Reformation in der (Kur-) Pfalz, in den Reichstädten Worms, Speyer, Landau und Straßburg sowie in Hessen eine zentrale Rolle spielten. Sein persönliches Schicksal offenbart die gesellschaftlichen Verhältnisse der Zeit an der Wende zur Neuzeit.      

 

<a href="http://www.wormser-zeitung.de/lokales/osthofen/michael-landgraf-stellt-in-osthofen-seinen-historischen-roman-der-protestant-vor_17606216.htm">Michael Landgraf stellt in Osthofen seinen historischen Roman „Der Protestant“ vor (Wormser Zeitung, 14.01.2017)</a>

 

15. Dezember 2016, 19.30 Uhr: Fröhliche Weihnachten?!

Claudia Platz, Jürgen Heimbach und Antje Fries gehören der Autorengruppe „Mörderisches Rheinhessen“ an. Alle drei sind seit Jahren außer mit eigenen Publikationen auch bundesweit in Krimi-Anthologien vertreten, aus denen an diesem Abend die Weihnachtsgeschichten zu hören sein sollen, um das Publikum auf die manchmal gar nicht so harmonischen Feiertage einzustimmen.

VVK 6€, AK 7€

 

Kennen Sie das? Sie stehen in der stickigen Umkleidekabine eines Kaufhauses, wurschteln sich irgendwie in die natürlich viel zu engen Klamotten in der Hoffnung, Größe M könnte diesmal doch passen, seichte Musik rieselt von oben über die Szene, und dann merken sie plötzlich, dass sie die Stimme in der Kabine nebenan kennen. Und wie! Und dass eben diese Stimme eine unbekannte „Schatzimausi“ beim Anprobieren des hautengen Weinroten für die Weihnachtsparty berät.        Claudia Platz weiß bestens, wie in diesem Fall zu handeln ist!

Ernster ist die Lage bei Jürgen Heimbach: Der Gonsenheimer ist Redakteur bei 3sat und ZDFKultur und platziert seine fundiert recherchierten Texte oft in der erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dies auch zu Weihnachten: In seinem Text für die Osthofener Lesereihe sieht sich eine Mainzerin an Heiligabend einem Kriegsheimkehrer gegenüber: Er ist ihr totgeglaubter Mann!

 

 

Eine Reise auf einem Kreuzfahrtschiff – noch dazu über die Weihnachtsfeiertage - ist für die meisten Menschen ein Traum. Für die Osthofener Autorin Antje Fries und ihren Protagonisten Willie Hartley nicht, denn Letzterer hat als Dirigent der Bordkapelle auf der MS Opera mit viel zu vielen schwatzhaften Musikerinnen zu tun. Einige von ihnen erreichen auf der Jungfernfahrt über den Atlantik New York nur noch gekühlt, und Hartley leider gar nicht.

24. November 2016, 19.30 Uhr: Die Beatles in Osthofen!

 

Christian Pfarr ist Beatles-Fan der ersten Stunde und als Musikredakteur bei SWR1 profunder Kenner der Musikszene. Da er auch gerne Krimis schreibt, lag es nahe, beides zu verbinden. Seine Beatles-Krimis lassen denn auch keine Frage offen: Wer hat die Pilzkopf-Frisur wirklich erfunden? Woher stammt die weltberühmte Melodie zu Yesterday tatsächlich? Welche Verschwörer hatten bei Johns Ermordung auch ihre Finger im Spiel? Wie stark polarisiert Yoko Ono heute noch die Lennon-Fans? In welcher Gefahr schwebte Ringo Starr damals bei den Dreharbeiten zu Help!? Kenntnisreich kombiniert Christian Pfarr sein umfangreiches Wissen von Leben und Werk der Beatles mit Krimihandlungen, die so bizarr, spannend, überraschend oder witzig sind, dass man nur warnen kann: Handlung und Personen sind fast alle völlig frei erfunden, eventuelle Ähnlichkeiten sind jedoch nicht immer rein zufällig ...

 

27. Oktober 2016, 19.30 Uhr: 200 Jahre Rheinhessen! Historische Krimis zum Geburtstag

 

Aus der erfolgreichen Anthologie "1000 Hügel - 1000 Schatten" mit historischen Kurzkrimis des Ingelheimer Leinpfad-Verlages zum 200. Geburtstag von Rheinhessen werden drei Texte vorgestellt:

Jürgen Rath ist Hamburger, hat die Akten zu einem Kriminalfall in Alsheim des 18. Jahrhunderts entdeckt und daraus einen spannenden Krimi verfasst. Vorgetragen wird der Text von einem Fachmann par excellence, dem ehemaligen Wormser Amtsgerichtsdirektor Jean Frank (Foto).

Wie es gewesen sein könnte, als der berühmte Räuberhauptmann Schinderhannes im Winter 1802 in Hamm über den Rhein flüchten wollte, beschreibt Monika Deutsch versiert. Und was die Nibelungen heutzutage auf dem Backfischfest oder im Wormser Westend erleben würden, weiß Antje Fries, die den dritten Text zum rheinhessischen Krimi-Abend beisteuert.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LiMO Osthofen